Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Detaillierte Informationen zur Verwendung von Cookies finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Reisebüro Nord

Lufthansa City Center

Telefon: 0351 / 814020
Fax:
+49 0351 / 8140210
E-Mail:
info@lcc-dresden.de

Königsbrücker Str. 48,
01099 Dresden
Deutschland

Lufthansa City Center Reiselounge

Individuelle Onlineberatung der Reiseexperten aus Ihrem Reisebüro!

So gehts

  1. Nehmen Sie Kontakt zu den Reiseexperten aus Ihrem Reisebüro auf.
  2. Teilen Sie uns Ihre Reisewünsche mit und unsere Reiseprofis stellen Ihnen Ihre individuellen, maßgeschneiderten Reiseangebote zusammen.
  3. Sie erhalten Ihren persönlichen Beratungscode, den Sie in das Eingabefeld eintragen. Nun können Sie jederzeit Ihre persönlichen Angebote abrufen und gleich online buchen.
icon message

Denver und Colorado – das Tor zu den Rocky Mountains und zum Westen Amerikas

Denver ist eine pulsierende junge Stadt mit 300 Sonnentagen im Jahr und begrüßte mich mit strahlend blauem Himmel und atemberaubendem Ausblick auf die Berge. Die Stadt, die 1858 von Goldgräbern gegründet wurde, liegt auf 1.609 Metern Höhe – also eine Meile über dem Meeresspiegel – am Fuße der Rocky Mountains.

Die lebhafte Innenstadt lässt sich am besten zu Fuß erkunden. Besonders empfehlen möchte ich die „16th Street Mall“, eine 1 Meile lange Fußgängerzone mit Cafés und Geschäften. Hier sollte ein Besuch im berühmten Buchladen „Tattered Cover“ nicht fehlen. Ebenso ein Muss ist „Rockmonth Ranch Wear“, ein alter Westernladen, der mit seiner authentischen Westernbekleidung viele Stars und Westernfilme ausgestattet hat.

„Art“ ist ein Schlagwort in Denver, die Einwohner sind sehr kunstbegeistert und lieben ihr „Denver Art Museum“, welches von Daniel Libeskind entworfen wurde und die umfangreichste Sammlung indianischer Kunst enthält.
In Denver wird mehr Bier gebraut als in jeder anderen amerikanischen Stadt. Hier ist die Heimat der
„Coors Brewery“, der größten Brauereianlage der Welt. Mehr als 200 verschiedene Biere werden hier täglich gebraut und laden zur Verkostung ein.
Shoppen geht man am besten im „Cherry Creek Shopping Center“, 4 km vom Zentrum Denvers entfernt und gut mit dem öffentlichen Nahverkehr oder mit dem Fahrrad zu erreichen.
Übrigens - 200 Parks und über 1300 km Fahrrad- und Wanderwege wollen erkundet werden.
Beeindruckt hat mich auch das „Red Rocks Amphitheatre“ - eine Freiluft Arena mit 9.000 in Sandstein gehauenen Sitzplätzen. Eine unvergleichliche Atmosphäre im Sommer bei Konzerten.

 

Von Denver aus ging meine Reise weiter nach Colorado Springs, 1 Stunde südlich von Denver gelegen und zweitgrößte Stadt Colorados. Sie liegt an den östlichen Ausläufern der Rocky Mountains, am Fuße des
„Pikes Peak“.
Colorado ist bekannt für seine acht historischen Eisenbahnen. Hier gibt es die Pikes Peake Cog Railroad, eine Zahnradbahn, die bis auf schwindelerregende 4.302m klettert.

Mein Ziel waren die spektakulären „Garden of the Gods“ 300 Sandstein Felsformationen, die wie überdimensionale Zacken in der Landschaft stehen, sodass man tatsächlich den Eindruck gewinnen kann, das höhere Mächte ihre Hand im Spiel hatten. Der Park ist 520ha groß und ein beliebtes Ausflugsziel.

Colorado ist ein riesiger Spielplatz für Wintersportler. In den 25 Skigebieten fällt durchschnittlich 8 Meter feinster Pulverschnee in der Saison von Oktober bis April. Neben den exklusiven Skiorten Aspen und Vail, ist der Wintersportort Crested Butte auf 2.700m Höhe eine preisgünstigere Alternative. Hier gibt es keinen Jetset und keinen Glamour. Die offizielle Wildblumenhauptstadt Colorados (Festival im Juli) bezaubert mit einem historischen Stadtzentrum mit bunt bemalten Holzhäusern wie vor 100 Jahren. Käme ein Cowboy vorbeigeritten, wäre niemand verblüfft.

Nach Temperaturen nahe dem Gefrierpunkt, jetzt wieder Hitze bei 30 Grad im
„The Black Canyon of the Gunnison“. Dieser Geheimtipp unter den Nationalparks im Südwesten besticht nicht durch Höhe, sondern durch Tiefe, denn die dramatische, knapp 90km lange Schlucht ist teilweise bis 823 Meter tief.
Hier konnten wir zusammen mit einem Ranger eine Wanderung um einen Teil der Schlucht unternehmen und einen Blick in die Tiefe werfen.

Auch wenn Colorado in erster Linie für seine spektakulären Berge und Skigebiete bekannt ist, lockt hier auch eine Vielzahl an Weingütern und Obstplantagen. Guter Ausgangspunkt ist Grand Junction, die größte Stadt in Colorados Weinanbaugebiet Grand Valley. Spaß macht eine Radtour vor der umwerfenden Kulisse der über 3000 Meter hohen Grand Mesa.

Am nächsten Tag folgte mein Highlight - eine Wanderung im Colorado National Monument Park.
Atemberaubend schön erstreckt sich die weite Schluchtenlandschaft mit ihren intensiven Farben und Felsformationen über 83km² Berggelände.
Die Höhenlandschaft des Colorado National Monuments ragt über 610m über das Grand Valley des Colorado Flusses empor.
Ein besonderer Ort mit faszinierenden Felsskulpturen und herrlichen Ausblicken bis zum Horizont - genießen und mit sich alleine sein.

Mein Fazit:
Sowohl im Winter als auch im Sommer ist Colorado ein Anziehungspunkt für Aktivurlauber und ideal für Outdoor-Aktivitäten.
Fans von historischen Eisenbahnen und Cowboys kommen ebenso auf ihre Kosten wie Wein- und Bierliebhaber.
Das alles kombiniert mit einer tollen Stadt – macht einen runden Urlaub!

von:

Grit Banko

Reisebüro Nord
Petersstr. 4
Tel:
03731 308311
Fax:
03731 308399
g.banko@lcc-dresden.de
 

Zertifizierungen

  • Beste Kundenberatung – Handelsblatt